die sonne geht auf und sie geht auf in mir und alle strahlen erreichen mich so tief, dass selbst vergessene orte wieder licht und warm werden. dein lachen ist wie tautropfen am morgen, denn mit dir den ewigen reigen zu tanzen ist wie zu erwachen nach langem schlaf im dunkel. ich halte die stränge in meinen händen und deiner ist wie unter strom stehen, wie sich ins warme wasser sinken lassen, wie der erste regen nach jahrelanger dürre. du berührst etwas in mir dessen existenz ich nicht nur vergessen und verdrängt habe. ich glaube es ist etwas das ich so noch nie gefühlt habe. es ist als würde ich dem roten faden folgen, direkt auf eine klippe zu. es ist, als hätten sich die puzzleteile endlich richtig angeordnet. du legst dich wie ein schleier über meine sicht und bald bist du alles was ich seh.
25.9.17 10:02
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

















Gratis bloggen bei
myblog.de